ADC-Festival 2017.
Kolle Rebbe bringt Junioren ins Bett.

Der ADC in Hamburg ist dir zu teuer? Kein Problem. Spar’ dir das Geld für ein schäbiges Hotel, investiere es lieber sinnvoller auf dem Kiez und buche drei Gratisnächte bei einem Mitarbeiter von Kolle Rebbe. Vom Azubi bis zum GF. Tickets für den Nachwuchskongress und die legendäre ADC-Party gibt’s als Betthupferl obendrauf. Einfach eine Juniorsuite aussuchen, beim Gastgeber bewerben und vom 9. bis 12. Mai kostenlos Rausch ausschlafen.

JUNIORSUITEN Klicke auf die Fenster, um mehr zu erfahren.

  • Pension
    Kolle

    Familienidylle mit einem bisschen Hund.

    300 Angestellte, goldene Wasserhähne und einen begehbaren Humidor – all das findest du nicht in der bescheidenen Villa von Stefan Kolle. Stattdessen erwarten dich im schönen Arbeiterviertel Eppendorf ein eigenes Gästezimmer, der knuffige Jack-Russel-Terrier „Killer“ und eine urige Wohnküche, in der Stefan gerne mal mit seinem Gast bis 5:00 Uhr morgens über Duschgel philosophiert. Ein exzellentes Katerfrühstück wird direkt im Anschluss von der äußerst charmanten Frau Kolle serviert. Klingt gut? Hier geht’s zur Buchungsanfrage.

    Pension
    Kolle

    Familienidylle mit einem bisschen Hund.

  • Lauras
    Party-Palais

    Kein Bier nach Vier.

    Wer beim ADC die Nacht zum Tag machen möchte, ist bei Party-Laura genau richtig. In ihrer Wohnung im Grindelhof steht zwar ein großes Sofa für dich bereit, aber das wird bei Laura eher zum Absacken genutzt. Der Kühlschrank ist ausschließlich mit Alkohol gefüllt und der Backofen auf Tiefkühlpizza zum Frühstück spezialisiert. Das Bad ist mit seiner enormen Größe auch für schwankende Besucher bestens geeignet und somit ebenfalls als partytauglich zu bezeichnen. Trinkfeste Gäste ohne Leberzirrhose bewerben sich hier. (Sind ja nur drei Nächte.)

    Lauras
    Party-Palais

    Kein Bier
    nach Vier.

  • AWB
    - Inn -

    Grand Hotel mit Grand Charmeur.

    Die Residenz von Beratungs-GF Andreas Winter-Buerke (AWB) und seiner Familie lässt keine Werberwünsche offen: Stilecht im Nobelstadtteil Blankenese gelegen, bietet das AWB-Inn ein herrschaftliches Erkerzimmer mit Blick in den Park, karibischen Elbstrand in Laufweite – sowie Otto Waalkes und Cosma Shiva Hagen in direkter Nachbarschaft. S-Bahn ist vorhanden, in diesen illustren Kreisen aber etwas verpönt. Stattdessen organisiert der charmante Hausherr seinem Gast gerne einen Lufthansa-Nonstopflug zum Festival. Hier geht’s zum Check-in.

    AWB
    - Inn -

    Grand Hotel mit Grand Charmeur.

  • Bilitis’
    Småland

    Villa Kuntergrau an der Alster.

    Schwedisch ist dir lieber als Französisch? Dann kannst du dich auf nordisches Ambiente bei Texterin Bilitis freuen. Im zentral gelegenen Stadtteil Hohenfelde erwarten dich jeden Abend auf deiner Gästecouch 13 schwedische Zimtschnecken als Betthupferl, die du morgens in der angrenzenden Alsterschwimmhalle wieder loswerden kannst. Alternativ auch beim Chillen und Grillen im sonnigen Garten. Viel trinken soll ja angeblich auch Kalorien verbrennen. Bewerbungen – wahlweise auf Schwedisch – mit dem Stichwort „Seepferdchen“ bitte hier.

    Bilitis’
    Småland

    Villa Kuntergrau an der Alster.

  • Dennis’ und Tims Grenzhaus

    Hogwarts im Sperrgebiet.

    Die WG von Dennis und Tim liegt direkt auf der Grenze zwischen St. Pauli und Sternschanze. Geschlafen wird im eigenen Gäste-Wohn-Zimmer. Wer etwas Harry-Potter-Feeling bevorzugt, darf auch gerne in den begehbaren Kleiderschrank der beiden Jungs (sicher?) einziehen und drei Tage wie sein Idol leben. Darin hört man auch die schiefen Fangesänge nicht mehr, die an Spieltagen aus dem Pauli-Stadion rüberwehen. Allen Interessenten sei noch verraten, dass die Gastgeber Schnapsgläser aller Art sammeln. Also Kornflasche eingepackt und hier umfallen.

    Dennis’ und Tims Grenzhaus

    Hogwarts im Sperrgebiet.

  • Katharinas
    Osteria

    Südamerika trifft Little Italy.

    Mitten im beliebten „Eimsbusch“, nahe der Osterstraße, liegt die nagelneue Gästecouch von Beraterin Katharina. Wie der Name sofort vermuten lässt, hat Katharina südamerikanische Wurzeln. Gäste können sich daher auf feuriges Temperament, gepaart mit sympathischer Gelassenheit, freuen. Den Festivaltag lässt man in Katharinas Osteria entspannt auf dem sonnigen Balkon ausklingen, mit Blick in den romantischen Hinterhof – und auf die komplette Nachbarschaft. Mit dem passenden Rotwein ist hier so Italienfeeling garantiert.

    Katharinas
    Osteria

    Südamerika trifft Little Italy.

  • Maltes
    Modeimperium

    Bett mit Baranschluss.

    Das Schlafsofa von Onlineberater Malte steht in einer Dreier-WG im schönen Eimsbüttel, direkt über Hamburgs bester Bäckerei. Ein gut gefüllter Bartresen gehört ebenso zur Ausstattung wie eine Tischtennisplatte und zwei Badezimmer. Die exklusive Sonnenterrasse mit Grill liegt direkt auf dem Dach vom Kik-Modediscount. Wer sein neues 3-EUR-Shirt noch mit hippen Sneaker kombinieren möchte, kann bei Maltes New-Balance-Salesmanager-Mitbewohner sicherlich ein paar Prozente rausleiern. Also Schuhlöffel eingepackt und hier bewerben.

    Maltes
    Modeimperium

    Bett mit
    Baranschluss.

  • Björns
    Catwalk

    Schaulaufen in der Schanze.

    Die Hamburger Schanze – auch liebevoll „Werberstrich“ genannt – ist DAS Szeneviertel in der Hansestadt und liegt sehr zentral. Deshalb ist die Gästecouch von Berater Björn auch eine heiß begehrte Herberge. Von dort sind es nur fünf Minuten Fußweg bis an Hamburgs schönste Tresen. Wer danach auf allen vieren nach Hause krabbelt, wird von einem seltenen Relikt aus den 80er-Jahren begrüßt: Das altrosafarbene Bad ist Björns ganzer Stolz, wird zu nächtlicher Stunde aber zumeist blau wahrgenommen. Wer jetzt nicht schwarzsieht, bewirbt sich hier.

    Björns
    Catwalk

    Schaulaufen in der Schanze.

  • Christins Spukschloss

    High im Hochbett.

    Nightmare on Elm Street? Kindergarten. Der wahre Horror findet bei Christin im Hamburger Münzviertel statt: Frau F. ruft regelmäßig an, um sich nach ihrem verschollenen Sohn zu erkundigen. Lichter und Radios werden von Geisterhand betätigt, von der Küche lassen sich düstere Gestalten in der Nachbar-WG beobachten, die den ganzen Tag unter der Dusche stehen. Den nötigen Mut kannst du dir in der Eckkneipe antrinken, solange du es danach noch in dein Hochbett schaffst. Hier bewerben, aber Knoblauch und Kruzifix nicht vergessen.

    Christins Spukschloss

    High im
    Hochbett.

  • Freses Folterkabinett

    Selbstkasteiung für Masochisten.

    Jetzt mal unter uns: So geil ist der ADC nun auch wieder nicht, dass man sich dafür freiwillig drei Nächte bei unserem Kreations-GF Fabian Frese antun muss. Seine Gäste-Luftmatratze liegt in der hintersten Ecke einer streng nach Feng-Shui eingerichteten Altbauwohnung in Eimsbüttel. Pastellfarben in Schwammtechnik gestrichen. Gekocht wird hier nur vegan. Ohne Salz. Alkohol ist im Hause Frese ebenso verpönt wie Handystrahlung. Das erklärt auch die drei Lagen Alufolie vor allen Fenstern. Also Finger weg und hier besser nicht bewerben.

    Freses Folterkabinett

    Selbstkasteiung für Masochisten.

  • Tommys
    Palace

    Kingsize-Bett mit Altonaer Balkon.

    Das frühere „Öko-Ottensen“ hat sich mit seinen vielen Bars und Kneipen mittlerweile zu einem der beliebtesten Stadtteile Hamburgs gemausert. Fußläufig liegt die Juniorsuite von Lead Retouch Artist Tommy (kein Künstlername). Wenn überhaupt, wird hier in einem Kingsize-Bett geschlafen, das nach der ADC-Party gerne komplettiert werden darf. Oder ihr reist direkt im Doppelpack an. Zur Elbe ist es nur ein Katzensprung, der Altonaer Balkon bietet einen grandiosen Blick auf den Hamburger Hafen. Klingt gut? Dann hier anheuern.

    Tommys
    Palace

    Kingsize-Bett mit Altonaer Balkon.